Veröffentlichung »Linke Militanz - Pädagogische Arbeit in Theorie und Praxis« im Bücherregal

Unser neuer Sammelband »Linke Militanz – Pädagogische Arbeit in Theorie und Praxis« ist kürzlich im Wochenschau Verlag erschienen.

Linke Militanz wird in der breiten Öffentlichkeit wie in der Wissenschaft kontrovers und selten sachlich nüchtern diskutiert. Es gibt nur wenig Forschung auf diesem Gebiet und bisher wurden kaum pädagogische Projekte initiiert, die sich des Themas annehmen. Wie eine pädagogische Arbeit vor einem derart umstrittenen und wenig beleuchteten Phänomenbereich aussehen kann, wird im einem neuen Sammelband aus sozialwissenschaftlicher, pädagogischer, einschließlich theaterpädagogischer, Perspektive beleuchtet. Dieser wurde in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erstellt, dem wir an dieser Stelle herzlich danken.

 

Folgende Beiträge finden Sie thematisch unterteilt im Sammelband:

Wissenschaftliche Perspektive

  • Wolfgang Kühnel, Helmut Willems: Politische Orientierungen und das Verhältnis zu Gewalt bei linksaffinen Jugendlichen.
  • Gereon Flümann: Linke Militanz und politische Bildung. Ein Kommentar.
  • Lena Lehmann, Laura-Romina Goede, Carl Philipp Schröder: Meine Gewaltaffinität, mein Interesse an Politik und meine Zukunftssicht? Einflussfaktoren von extremistischen Einstellungen bei Jugendlichen.
  • Albert Scherr: Legitime Gesellschaftskritik oder Extremismus? Fallstricke, Herausforderungen und Perspektiven der Diskurse über Linksextremismus und linke Militanz.
  • Saskia Lützinger: »Ich hab nicht gesagt: ›Ihr seid mir zu radikal, ich höre jetzt auf‹, ich bin einfach nicht mehr zu den Demos gegangen«. Über die Gemeinsamkeiten unterschiedlich orientierter Extremisten und die Spezifika linksmotiviertes Umfelder.
  • Udo Behrendes: Wechselbeziehungen zwischen linkem Protest, Polizei und linker Militanz.
  • David Meiering, Naika Foroutan: Brückennarrative: Ein Vorschlag für die Radikalisierungsprävention.
  • Daniel Grunow: Bundesprogrammförderung zur Prävention von Linksextremismus und linker Militanz.

Pädagogische Perspektive

  • Christian-Friedrich Lohe: »Extrem demokratisch« – Das »DeKo-Projekt« der EJBW und sein Beitrag für die Politische Bildung
  • Team der BBS »Annedore«: Die Berliner Beratungs- und Bildungsstelle »Annedore«. Ansatz, Angebot und Einblick in die Praxis.
  • Gerold Hildebrand, Andrea Prause: »Linke Militanz in Geschichte und Gegenwart«. Ein Präventionsprojekt der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.
  • Tom David Uhlig: Kritik ohne Extremismusverdacht. Zur Problematisierung linkspolitischer Irrungen.
  • Laura Adrian, David Garbers, Udo Gerigk: Beratungsmaßnahme und Distanzierungsunterstützung im Kontext Linker Militanz.

Theaterpädagogische Perspektive

  • Anne-Kathrin Meinhardt: Politisches Theater im Allgemeinen. Über den Mehrwert von Theaterpädagogik in der politischen Bildungsarbeit.
  • Birgit Redlich: »Dieses versiffte links-grüne 68er-Deutschland«. Ein Interview mit dem Regisseur Peter Schanz zu seinem Theaterstück »GÖ 68 ff.«
  • Anne-Kathrin Meinhardt, Birgit Redlich: Politischer Protest am Beispiel der 68er-Bewegung als Workshop-Thema mit Schüler*innen des 11. Jahrgangs. Ein phänomenübergreifender Ansatz.

 

Unter dem nachfolgenden Link finden Sie das Buch zum Bestellen oder Downloaden: https://wochenschau-verlag.de/linke-militanz-3073.html.
Eine Leseprobe finden Sie zudem hier.

Cover des Sammelbandes Linke Militanz - Pädagogische Arbeit in Theorie und Praxis